mehr erfahren

Urban Mobility in Schleswig

Deutschland und seine Lebensräume werden smarter – auch die Stadt Schleswig.

 

Ein großes Thema darunter: intelligente Mobilität. P/Labor als lokales Innovation Centre forciert und honoriert nachhaltige Entwicklungen und präsentiert dabei die eigene Kompetenz im Bereich digitale Strategien für Kommunen.

Cleverer Moover, klare Message: P/Labor unterstützt den Weg Schleswigs bei der nachhaltigen und gemeinwohlorientierten Stadtentwicklung durch digitale Lösungen. Anlässlich eines gemeinsamen Pressetermins am 9. August übergaben daher die Geschäftsführer*innen Kirsten Lewandowski und Hauke Brauer einen eigens gebrandeten Moover der renommierten Marke Metz an Schleswigs Stadtmanager Helge Schütze. 

„Modern urban mobility ist eines der Themen, die bei P/Labor als Innovation Centre mit Strategieberatung für eine umwelt- und klimafreundliche Zukunft ganz oben auf der Agenda stehen. Der Stadt Schleswig ist hier mit Ansiedlung des ersten E-Carsharing-Unternehmens ein erster großer Schritt in die richtige Richtung gelungen“, erklärt Kirsten Lewandowski. Und Hauke Brauer ergänzt: „Mit dem eigens gebrandetem Metz Moover ,Schleswig-Stadtmarketing on Tour‘ wollen wir ein Zeichen setzen, dass wir mit der Stadt Schleswig bereit sind für weitere neue Lösungen zur Förderung einer nachhaltigen Zukunft.“

Anders gesagt: Make Schleswig a bit smarter. Und das ist angesichts der globalen Veränderungen notwendiger denn je. „Wir, als lokal angesiedeltes Unternehmen P/Labor aus Ostenfeld mit Niederlassung in Schleswig, sind dabei ein idealer Partner für Strategie- und Innovationsberatung. Wir hoffen, dass wir mit unserer Aktion die Aufmerksamkeit weiterer E-Mobility-Businesses gewinnen können und das Interesse für den Standort Schleswig wecken“ erklärte Brauer. P/Labor hat in diesem Jahr die Stadt Schleswig bei der Ausschreibung der vierten Staffel des KfW-Wettbewerbs „Smart City“ maßgeblich unterstützt. Die Förderentscheidung soll zeitnah bekannt gegeben werden.

P/Labor zum Platinum-Partner von PPDS ausgezeichnet

Als Pionier im Hotel- und Klinik-TV setzt P/Labor seit drei Jahrzehnten auf langfristige Zusammenarbeit.

Eine Partnerschaft wurde jetzt mit höchstem Maß honoriert: P/Labor wurde zum Platinum-Partner von Philips Professional Display Solutions ausgezeichnet.

Mehr geht nicht: P/Labor freut sich, dass es von Philips Professional Display Solutions (PPDS) den offiziellen Status des Platinum-Partners verliehen bekommen hat. Diese Auszeichnung ist ein Beleg für die enge Zusammenarbeit, die beide Unternehmen aufgebaut haben. „Wir sind sehr stolz darauf, diese prestigeträchtige Anerkennung erhalten zu haben“, erklären Kirsten Lewandowski und Hauke Brauer, Geschäftsführer*in von P/Labor.

Als Systemintegrator und Spezialist für Hotel- und Klinik-TV arbeitet P/Labor seit mehr als 25 Jahren mit PPDS zusammen, um Hospitality-TVs und Digital-Signage-Lösungen bereitzustellen. Platinum-Partner von PPDS zeichnen sich durch ein starkes Engagement und maßgeschneiderte Lösungen mit durchgehend erfolgreichem Verkauf von Philips Professional Displays aus. 

„In allen Jahren haben uns die zuverlässigen Produkte und die intensive Kooperation überzeugt. Zudem haben wir gemeinsam mit PPDS viele innovative Produkte entwickelt. Die Platinum-Partnerschaft war somit eine logische Folge“, sagt Brauer. Diese langfristige Zusammenarbeit wird nun fortgesetzt und unter neuen Voraussetzungen ausgebaut werden. Durch den Status als Platinum-Partner genießt P/Labor ab sofort maximale Vorteile in der Zusammenarbeit mit PPDS – von denen natürlich auch die Kunden profitieren werden.

Hotel-TV von P/Labor bei Produktion von "Sing meinen Song"

Deutschland statt Südafrika, Gut Weissenhaus statt Kapstadt

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das beliebte TV-Format „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ erstmals an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste gedreht. Und P/Labor war bei den Aufnahmen Anfang Februar 2021 mit von der Partie.

Das Weissenhaus Grand Village Resort & Spa am Meer setzt bereits seit Jahren auf Hotel-TV made by P/Labor. Die anspruchsvolle Erst-Installation zur Eröffnung wurde sogar mit dem Top Hotel Opening Award 2014 in der Kategorie „Luxus“ ausgezeichnet. Für die Produktion der Talpa Germany wurden weitere Mega-Displays in dem Luxushotel aufgestellt. Und das war nur der einfache Teil: Damit die Live-Aufnahmen von der Produktionscrew auf den Suiten gesehen werden konnten, wurden kurzerhand die Streams in ein IPTV konformes Format gebracht und die Hotel-TV-Programmierung umgestellt.

„Wir freuen uns riesig, dass wir die Produktion mit unserer Expertise, dem Local Support und unserem Stock begleiten konnten. Ein herzliches Dankeschön geht daher an das Weissenhaus Grand Village Resort & Spa am Meer und die Talpa Germany“, erklärt P/Labor-Geschäftsführer Hauke Brauer, der schon der Ausstrahlung entgegenfiebert. Gezeigt wird die achte Staffel von „Sing meinen Song“ ab dem 20. April 2021 immer dienstags um 20.15 Uhr bei VOX.

P/Labor@#bcsh21

 

Premiere des Online-Barcamp Kommunal SH – P/Labor war dabei.

Ein fast durchweg positiver Erfahrungsbericht von Geschäftsführer Hauke Brauer.

Ja, die Skepsis war vor der Anmeldung da: Geht ein Barcamp auch online? Doch als ich mich dann zum ersten Online-Barcamp Kommunal SH registriert hatte, verflogen die Zweifel . Das lag vor allem an der perfekten Organisation: Das hammer-engagierte Orga-Team der Dataport AöR sendete jeden Tag eine kleine Mail zur Voreinstimmung mit Erklärungen zu den Tools und Appetizern zum Programm. Dann konnte es am 26. März bestgelaunt losgehen.

Nach dem Intro von Digitalisierungs-Minister Jan-Philipp Albrecht wurden die Sessions entwickelt und schon fing das Herz des Online-Barcamps an zu schlagen. Trotz der digitalen Distanz fand ein intensiver Austausch über die hochinteressanten Themen rund ums Thema Digitalisierung statt.  Ein Miteinander und Mitmachen auf Augenhöhe: Diskussionen, Innovationen und Spaßportionen. Schwarmintelligenz at it’s best, die uns bei P/Labor und unseren SmartCity-Visionen weiter voranbringen wird.

Natürlich ist online nicht real. Hier und da muss etwas fehlen. Das Stehtischgespräch zwischen zwei Sessions oder der Rundumblick für den Check des Emotionsbarometers. Aber ich bleibe dabei: Das Online-Barcamp Kommunal SH war eine tolle Erfahrung und hat absolutes Potential für eine zweite Auflage, an der wir mit Sicherheit wieder teilnehmen würden.

P/Labor @ Launch-Event des UNITAC-Hamburg

Wie sieht die Zukunft von Menschen in Städten aus?

Der Innovation Technology Accelerator der Vereinten Nationen in Hamburg soll künftig neue Technologien entwickeln, die dazu beitragen, weltweit städtische Herausforderungen zu lösen und den Aufbau einer integrativen digitalen Gesellschaft zu fördern. Am 16. März war P/Labor beim Launch-Event dabei.

 

Im Oktober 2020 wurde der Grundstein für den Innovation Technology Accelerator der UN-Habitat (Programm der Vereinten Nationen für menschliche Siedlungen) in Hamburg gelegt. Für den sogenannten UNITAC wurde eine Zusammenarbeit zwischen der Universität HafenCity und UN-Habitat vereinbart, die die Einrichtung eines neuen Labors in Hamburg beschloss, das innovative und technologische Lösungen zur Lösung städtischer Herausforderungen entwickelt und testet. Mit dem 16. März 2021 stieg ein knappes halbes Jahr später das Launch-Event für den UNITAC-Hamburg.

 

P/Labor war Teil des digitalen Summits, das von hochkarätigen internationalen Teilnehmern aus der Politik begleitet wurde. Alle Redner waren sich einig, dass digitale Technologien das Potenzial bieten, Menschen zu dienen, öffentliche Dienstleistungen zu verbessern und zu einer nachhaltigen Urbanisierung beizutragen. Allerdings bestünden wie in vielen Bereichen auch in der Digitalisierung weltweit riesige Unterschiede im Entwicklungsstatus, insbesondere in technologie-benachteiligten Ländern. Daher soll das Accelerator Lab am idealen Standort Hamburg mit der Entwicklung neuer Technologien dazu beitragen, weltweit städtische Herausforderungen zu lösen und den Aufbau einer integrativen digitalen Gesellschaft zu fördern. Für mehr Informationsqualität, für mehr Lebensqualität.

 

„Für P/Labor war es hochspannend unter solch hochkarätigen Rednern teilnehmen zu dürfen“, erklärt Geschäftsführer Hauke Brauer und zieht Bilanz: „Das Launch-Event hat uns viele, gute Impulse geliefert und gezeigt, wo wir uns als mittelständisches Unternehmen positionieren können, um uns nachhaltig in unseren Entwicklungsperspektiven aufzustellen.“ Ein Schwerpunkt des UNITAC-Hamburg werden menschenzentrierte Smart Cities sein. Zu der Idee der „intelligenten Stadt“ leistet P/Labor bereits jetzt seinen Beitrag und berät Kommunalverwaltungen bei der Konzeptentwicklung. Die Vision ist klar: Smart Cities, in denen Digitalisierung, saubere Energie und moderne Technologien eine höhere Lebensqualität für die Bewohner garantieren.

Bestens beraten –

Digitale Lösungen für Kliniken von P/Labor

P/Labor ist weiterhin einer der ersten Ansprechpartner für Kliniken, wenn es um neue Wege in der digitalen B2C-Kommunikation geht. Der Systemintegrator im Klinik-TV-Bereich leistet mit innovativen Technologien wichtige Beiträge für mehr Patientenservice und effizientere Klinikabläufe.

Das aktuellste Beispiel: eine digitale Info-Wall „ums Eck“. Im Eingangsbereich werden die Patienten des Klinikums Darmstadt künftig auf rund 14 Quadratmetern mit aktuellen Informationen empfangen. Insgesamt bilden 21 von P/Labor mit Projektpartner komma.tec zusammengefügte NEC 49" UN492VS die beiden Mega-Walls. Eine weitere Besonderheit liegt in der nicht einheitlichen Daisy-Chain-Verkabelung. Die Eck- und Seitenblenden wurden individuell von P/Labor konstruiert.

Digital Signage in den öffentlichen Bereichen, interaktives Patienten-TV oder zeitgemäße Kommunikationssysteme für Stationspersonal – P/Labor bietet innovative Lösungen für Klinken und ihren Nachholbedarf bei Investitionen in Digitalisierung und moderner Technik. Inklusive Förderung der Bundesregierung: P/Labor berät gemäß § 21 Abs. 5 Satz 1 Krankenhausstrukturfonds-Verordnung (KHSFV), Projekte im Rahmen des Krankenhauszukunftsfonds zu entwickeln, zu beantragen und umzusetzen. Alle Informationen gibt es im direkten Kontakt.

Amazon Music available on MediaSuite

Noch mehr Gründe für Professional TVs mit Media Suite: Jetzt mit Amazon-Music-App

 

A very warm welcome to Amazon Music auf Googles Set-Top-Box-Betriebssystemen! Ab sofort wird eine neue App für Google TV und Android TV eingeführt. Davon profitieren künftig auch Hotels, die Hotel-TV aus dem Hause P/Labor beziehen. Der System Integrator rollt als jahrzehntelanger Partner von PHILIPS (PPDS) die neuesten Professional-TVs aus, die mit der MediaSuite inklusive der Chromecast-Technologie ausgestattet sind.

Die Amazon-Nutzer wird‘s freuen. Denn die App funktioniert ähnlich wie Amazon Music auf anderen Devices. Abonnenten können auf die vollständige Musikbibliothek zugreifen, ähnlich wie bei Spotify oder Apple Music. Regelmäßige Prime-Mitglieder erhalten Zugriff auf eine kuratierte Liste mit Titeln und Wiedergabelisten, während Benutzer ohne Abo die werbefinanzierten Optionen von Amazon Music erhalten.

Hoteliers, die bereits MediaSuite-TV von Philips nutzen, werden die Amazon-Music-App schon entdeckt und heruntergeladen haben. Wer auch die attraktiven Möglichkeiten Professional-TVs nutzen will: Wir freuen uns auf Ihren Kontakt! P/Labor bietet auch die MediaSuite-TVs als schlüsselfertige Lösung an und überzeugt Sie gerne von den Fähigkeiten von der Planung über die Installation bis hin zum Support-Service.

P/Labor berät über Förderungen aus dem Krankenhauszukunftsfonds

Die knapp 2000 Krankenhäuser in Deutschland haben Nachholbedarf bei Investitionen in Digitalisierung und moderne Technik. Daher hat die Bundesregierung den Krankenhauszukunftsfonds auf den Weg gebracht. Bund und Länder stellen demnach 4,3 Milliarden Euro zur Verfügung.

P/Labor hat mittels seiner Klinik-TV-Sparte in den letzten Jahren mit interaktiven Klinik-TV-Systemen zur Verbesserung von internen Abläufen beigetragen und das Dienstleistungsangebot für Patient*innen erhöht.

Ihre Klinik plant die Umsetzung digitaler Projekte? Dann sprechen Sie uns gerne an. Wir sind nach § 21 Abs. 5 Satz 1 Krankenhausstrukturfonds-Verordnung (KHSFV) berechtigt, Projekte im Rahmen des Krankenhauszukunftsfonds zu entwickeln, zu beantragen und umzusetzen.

Philips Guest Connect

Hygiene spielt in Hotels schon immer eine große Rolle. Durch das Corona-Virus sind Sauberkeit und Keimfreiheit aber in die Kategorie Topthema aufgestiegen. Also mehr Reinigung für weniger Ansteckungsrisiko? Könnte man denken, ganz so einfach ist es aber nicht.

Eine US-Studie enthüllte vor ein paar Jahren, wo in einem Hotelzimmer die meisten Keime lauerten. Das Waschbecken und die Toilette waren die Hauptverdächtigen. Das Ergebnis schockierte: Am stärksten belastet war die Fernbedienung des TV. Über Putzlappen waren Krankheitserreger sogar von einem Zimmer zum nächsten verbreitet worden.

Um in Corona-Zeiten nicht in Erklärungsnöte beim eigenen Hygienekonzept zu kommen, empfiehlt P/Labor als System Integrator vieler namhafter Hotels „Guest Connect“ für ausgewählte TV-Geräte der Philips MediaSuite Hospitality-Serie. Gäste können damit ganz einfach mit ihrem Smartphone oder Tablet den TV bedienen. 

Die neue App wurde speziell entwickelt, um die potenzielle Verbreitung und Übertragung von Covid-19 und anderen schädlichen Keimen und Bakterien zu verringern. Einfach den QR-Code auf dem Display abscannen und schon kann der Gast den TV steuern – ohne im W-Lan eingeloggt zu sein. 

Zusätzlich zu den Standardfunktionen (Kanalwechsel, Lautstärke usw.) haben Gäste vollen Zugriff auf und Kontrolle über andere MediaSuite-Dienste, einschließlich integrierter Chromecasts, Premium-Inhalte und Apps aus dem Google Play Store.

„Philips hat sehr schnell auf die gestiegenen Hygieneanforderungen für Hotels reagiert und eine optimale Lösung entwickelt. Guest Connect ist absolut anwenderfreundlich. Philips hat bereits angekündigt, die auf GuestConnect verfügbaren Dienste weiterzuentwickeln, um Hoteliers und Gästen das Leben langfristig zu erleichtern“, ist P/Labor Geschäftsführer Hauke Brauer überzeugt.

Mehr Informationen erhalten Sie bei P/Labor. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt und überzeugen Sie gerne von unseren Fähigkeiten – von der Planung über die Installation bis hin zum Support-Service.

Philips Chromecast

Seitdem es Googles Chromecast gibt, finden sich im World Wide Web auch viele DIY-Life-Hacks „So nutzen Sie Ihren eigenen Chromecast im Hotel“. P/Labor meint: Nice try, aber in jeder Anleitung war neben einigen Wenns und Danns letztlich zu lesen: Eine 100-prozentige Garantie, dass es funktioniert, gibt es nicht. Aus guten Gründen, die im Wesentlichen in technischen Details und dem Datenschutz lagen.

Mittlerweile ist eine 100-prozent funktionierende Lösung auf dem Hotel-TV-Markt, die Gäste mit dem Wunsch nach Vernetzung ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird. Philips hat mit seinen Professional TVs nicht nur Maßstäbe in Bildqualität gesetzt, sondern nun auch noch mit der MediaSuite aufgerüstet. Darin ist die Chromecast-Technologie gleich integriert. Netflix, Amazon Prime & Co sind somit über den Google Play Store nur einen Login vom User entfernt. Damit wird „Bring your own Device“ zum Hauptprogramm.

P/Labor kennt auch alle Vorzüge für Hoteliers: Die MediaSuite-TV werden per Fernwartung verwaltet und individualisiert. Das Analytics-Tool liefert Statistiken zum Nutzungsverhalten. Und neue Funktionen wie individuell ausgespielte Nachrichten oder Kundenzufriedenheitsumfragen erhöhen die Bindung von Hotel zum Gast. Durch Upgrades bleibt das TV-System up-to-date und veraltet nicht.

„Mit den MediaSuite-TVs hat Philips einmal mehr schnell auf Ansprüche von Gästen und Hoteliers reagiert und eine attraktive Lösung präsentiert“, bewertet Geschäftsführer Hauke Brauer. Als System-Integrator mit über 30 Jahren Markterfahrung bietet P/Labor natürlich auch die MediaSuite-TVs als schlüsselfertige Lösung an. Interesse? Wir freuen uns auf Ihren Kontakt und überzeugen Sie gerne von unseren Fähigkeiten von der Planung über die Installation bis hin zum Support-Service.